Petras (Garten) ums Haus Blog

sich des Lebens freuen, ohne sich zu plagen mit Gartenarbeit

Archiv für den Monat “Februar, 2015”

so ist das mit Plänen

gif (9)

Vielleicht ganz gut, das wir noch nicht anfangen konnten. Vielleicht ganz gut, das alles zu naß war, dann gefroren… und wir somit noch kein Geld ausgegeben haben.

Denn je länger das nun dauert, -so muß ich zugeben-… desto weniger habe ich Lust zum eigenen Gemüseanbau.

Tja.. ich sag ja nur wies so ist.

*

Der beste aller Ehemänner hat keine große Lust am Garten, noch nie gehabt. Dazu kommen die (Dauer)Schmerzen in seinen Händen.. das ist ja auch nicht gerade gut, er arbeitet ja schon sowieso immer damit.

*

gif (6)

Und ich? Tja…ich sehe mich wohl dekorativ an den Beeten entlang wandeln und hier und da mal ein Kräutlein zupfen, aber echt.. die schwere Arbeit, die da vorher anfällt.. auf die hab ich keinen Block. Bin halt FAUL! …und leider auch nicht mehr so stark & fit  wie früher. Hab ja auch so meine Zipperlein.

*

Es ist halt ein extrem schwerer Boden hier bei uns, ich kann da nicht mal einen Spaten rein stechen.. wie kam ich bloß auf die Idee mit dem Gemüsegarten?

Auch der nötige Zaun würde viel Arbeit machen und auch so einiges kosten… und wer soll den eigentlich bauen???

*

gif (13)

Okay, wenn ich einen Trupp Gärtner bezahlen könnte.. dann sähe das alles schon ganz anders aus… so im Stile eines großen Landschaftsgartens.  Auf einem Hektar kann man schon etwas in dieser Art machen… mit eigenem Obst- und einem Küchengarten.

Schöne Wege führen dann zu lauschigen Plätzchen. Im weitläufigen Gelände ein See, kleine Waldstücke und… ja,  warum nicht auch einige wunderschöne Sitzplätze.

*

Aber wie es so ist.. man kann nicht alles haben wenn man arm ist… zumindest für so einen Lebensstil zu arm ist.

*

menschen-arbeit-0024

Tatsache ist, ich kann nicht für alle schweren Arbeiten jemanden bezahlen, das würde echt zu teuer. Und Lust uns bis zur Erschöpfung hier mit dem Garten zu plagen haben wir beide nicht.

*

Ich stell mir auch in der letzten Zeit immer die Mengen an Gemüse vor, die hier jede Woche verbraucht werden.. alleine 4-5 Kg Möhren und 2 Kg Äpfel, VIELE Zwiebeln… dazu das Gemüse usw. (die Hunde bekommen da auch jeden Tag etwas ins Futter).

Wer soll das alles anbauen… und vor allem diese Mengen über den Winter retten.. aussichtslos!

*

Ich stell mir auch vor, wenn es dann vielleicht mal was zu ernten gibt… das ist dann garantiert immer zu viel. Dann muß ICH es irgendwie einkochen … oder einfrieren (wobei ich schon lange keine riesige Truhe mehr habe).

So würde sicher vieles hier verkommen…  und die Arbeit würde niemals mehr aufhören. Will ich das wirklich?? Nööö…  😦

*

Ich denke nur an unsere Hühner früher (die wir nicht wegen der Eier hatten, sondern weil wir sie „gerettet“ haben), die aber fleißig gelegt haben… und wir mußten die schönen Eier meistens wegwerfen. Genauso würde es mit Überfluß aus dem Garten kommen… dafür ist es ja auch zu schade und zu teuer!

*

Wie gesagt, vielleicht ist es gut, das nicht alles gleich so geht wenn man mal herum spinnt… und man noch mal Zeit hat seinen Verstand wieder einzuschalten.

0616

 

Hab es gerade wieder gesehen..wir haben viele große Bäume hier stehen und eigentlich müßten einige mal gestutzt werden, aber für so eine schwere Arbeit fehlen uns die Geräte und die Kraft.

Nee… ich glaube wir lassen alles weiter verkommen wir renaturieren unser Gelände weiterhin. Tun was Gutes für die Tierwelt… schonen unsere Nerven und auch den Geldbeutel.

Beitragsnavigation